DEM generation

Top PDF DEM generation:

InSAR Baseline Estimation for Gaofen-3 Real-Time DEM Generation

InSAR Baseline Estimation for Gaofen-3 Real-Time DEM Generation

In some special circumstances such as earthquakes, it is necessary to acquire the topographic information quickly. However, the acquisition of scientific orbits requires a certain amount of time and the real-time orbit with poor accuracy will be used for DEM reconstruction, which makes a large baseline error and a low measuring precision. This paper proposes an InSAR baseline estimation method for GF-3 real-time DEM generation based on SRTM DEM. In this experiment, the modulation error has been corrected after the first baseline estimation. However, the slope error still exists so that the error is implemented iteratively to achieve a higher accuracy DEM. After error correction, not only the modulation error and the slope error are calibrated, but also the accuracy of the generated DEM is improved significantly. It’s worth noting that the error is a constant in traditional methods which is not enough to generate a high-precision DEM. Therefore, the method proposed in this paper obtains the baseline error with a linear least-squares fit, which is equivalent to estimating a linear variation of the error. In the end, four points in Google Earth are used to verify our results and the error is within a few meters, which makes our method more practical for GF-3 real-time DEM generation, and the terrain can be reproduced and provide direct data support to help the post- earthquake emergency commanders and staff understand the landscape of the earthquake area. Author Contributions: Huan Lu and Zhiyong Suo conceived the idea. Huan Lu designed the experiment and wrote the manuscript. Zhenfang Li revised the manuscript and gave some suggestions to the analysis. Jinwei Xie provided some practical materials. Zhiyong Suo supervised the experiment. Qingjun Zhang provided great help for the experimental conduction. All approved the final version of the manuscript.

21 Read more

DEM generation and hydrologic modelling using LiDAR data

DEM generation and hydrologic modelling using LiDAR data

Communities and governments in flood prone areas around the globe seek to prevent the disastrous effects of major floods. There are plenty of examples of such events in the 21 st century occurring around the globe. A particular event of significance to southeast Queensland is the floods of December 2010 and January 2011 which did much damage to communities in affected regions of the state. Airborne LiDAR has provided a sophisticated method of capturing data for digital elevation models (DEM) which provides a basis for flood flow and inundation predictions to inform the design of future developments and mitigation measures to reduce the consequences of major floods. This dissertation investigated the use of Airborne LiDAR for hydrologic modelling, the accuracy of LiDAR data, its use as a tool for terrain change analysis and its effectiveness for basic flood extent modelling. LiDAR data captured in 2010 and 2012 covering the East Creek catchment in Toowoomba was obtained for this project. Hydrologic models were created and results were compared between the 2010 and 2012 LiDAR datasets. It was found that hydrologic flow lines and watershed boundaries varied on side streams. This variation was also found to be less in undeveloped areas than in developed areas. A conventional field survey was carried out over a small area on East Creek to validate the LiDAR datasets and it was found that both LiDAR datasets were within the specified accuracies overall, though there was a tendency to overestimate elevations in areas covered by vegetation. The datasets and validation analysis were used to search for terrain changes between the periods of data capture and several areas of definite probable terrain change were found. The results highlighted the potential of LiDAR data for this application.

157 Read more

High Fidelity DEM Generation Based on LiDAR Data

High Fidelity DEM Generation Based on LiDAR Data

Design, which has the tight schedule and high precision characteristics. And the aerial photogrammetry, getting ground information fast and highly effective, is very helpful [9]. The production process and operation mode of the aerial photogrammetry technology is fixed and mature. However, there are some factors affecting the aerial photogrammetry, such as weather, airspace coordination, tree mask [10], high accuracy, etc. While the LiDAR technology can be used in railway reconnaissance because it can get high precision and fidelity DEM fast and convenient, and can adapt to the weather. LiDAR technique applied in railway survey can reduce human resource investment, improve the quality and efficiency of the survey and promote railway survey and design, and even the construction and operation. The economic benefit and social benefit are very prominent, and the DEM products generated by LIDAR are used widely. But the flow of the LiDAR generating DEM is far from maturity, so we should grope and summarize ourselves [11].

7 Read more

LiDAR data for DEM generation and flood plain
mapping

LiDAR data for DEM generation and flood plain mapping

use  studies,  they  introduce  significant  errors  into  a  DEM  if  not  filtered.  Dowman  and   Fischer  (2001)  conducted  research  into  the  elevation  errors  of  airborne  LiDAR  derived   DEM  using  multiple  returns.  These  authors  found  significant  errors  of  up  to  4m  RMSE   over  flat  ground  when  no  filtering  was  applied  (Downman  and  Fischer,  2001).  Zhang,  et   al.  (2003)  provides  a  study  on  a  progressive  morphological  filter  to  remove  non-­‐ground   points  from  airborne  LiDAR  data.  The  filter  is  developed  and  tested  on  mountainous   and  flat  urbanized  areas  with  apparent  success.  An  effective  and  accurate  method  of   removing   non-­‐ground   data   from   LiDAR   data   is   critical   in   generation   accurate   high   resolution  DEMs  (Zhang,  et  al.,  2003).    

77 Read more

LiDAR data for DEM generation and flood plain mapping

LiDAR data for DEM generation and flood plain mapping

with dense evenly distributed data but does not work as effectively if the points are sparse or uneven (Childs, 2004). In Liu, McDougall and Zhang (2011) they generate a high quality DEM from LiDAR data for characteristic analysis utilising the IDW interpolation method within ArcGIS 10 software. Liu (2008) also highlights that to improve efficiency and maintain accuracy the extraction and inclusion of terrain elements such as break lines with the DEM is an important step. Finally Liu (2008) also states that the DEM resolution must match the LiDAR density, be able to reflect the changes over the terrain surface and represent the terrain features. Each of these is vital in generating a DEM that is capable of flood modelling.

155 Read more

Comparison of Digital Elevation Modelling 
		methods for urban environment

Comparison of Digital Elevation Modelling methods for urban environment

This paper discussed comparison of three Digital Elevation Modelling (DEM) Interpolation methods, namely TIN, IDW, and KRIGING. This paper tries to find which model can produce the best estimation for DEM construction when the same dataset is used for all of the methods. Two parameters are used to measure the accuracy of resulted DEM, which are the Mean Error and the Root Mean Square Error (RMSE). The results from the DEM generation show that TIN consistently produce a higher Mean Error and RMSE compared to other methods, which indicate that this method has a relatively low accuracy when used to construct a DEM. On the other hand, IDW and KRIGING have a similar accuracy for constructing DEM. Therefore, another method of assessment such as visual assessment is recommended to evaluate which method is the most suitable to construct a DEM.

9 Read more

A Review on Applications of Imaging Synthetic Aperture Radar with a Special Focus on Cryospheric Studies

A Review on Applications of Imaging Synthetic Aperture Radar with a Special Focus on Cryospheric Studies

An improved understanding of ice sheet dynamics is essential to determine the mass balance of ice sheets and their contributions to sea level [44] [45]. Measurements of temperate glacier velocities and surface characteris- tics by airborne and space-borne interferometric satellite images have been of the significant application in gla- ciology and cryospheric studies. DEM generation and velocity mapping are the two most important applications to cryosphere using SAR interferometry. InSAR is capable of measuring ice motion and has radically changed the science of glaciers and ice sheets [46]. InSAR techniques are useful in generating DEM of glaciers. Time difference DEMs have been used to infer velocity of ice and mass balance of glaciers. Glacier velocity is also an important control factor of the ice discharge rate of calving glaciers. Study of ice velocity field is one of the key issues for understanding glacier dynamics. Surface velocity fields can provide useful information on phenomena such as glacier surges or ice fall. Although the surface displacements of glaciers can be monitored in-situ with ground GPS points, this solution is hardly possible in terms of both implementation and cost. Glaciers displace- ments can be accurately measured using interferometry. Jawak and Luis [47] used multitemporal RAMP, ICE- Sat and GPS data to construct an accurate DEM of the Larsemann hills and Schirmacher oasis region, east An- tarctica [47]-[50]. In another attempt, Jawak and Luis [51] merged the photogrammetric Cartosat-1 DEM and RAMP elevation data to generate improved DEM of Schirmacher Oasis, east Antarctica. Joughin et al. [52] re- viewed glaciological advances made with InSAR. Spaceborne InSAR techniques for measuring ice flow veloci- ty and topography have developed rapidly over the last decade. Spaceborne InSAR has contributed to major ad- vances in many research fields of glaciological study by providing measurements of ice-stream flow velocity

13 Read more

Berichte aus dem Ökolandbau

Berichte aus dem Ökolandbau

In Abbildung 1 bis 3 sind die ermittelten Spross-Trockenmasseerträge der geprüften Zwischenfruchtarten für drei Erntetermine dargestellt. Zu allen drei Ernteterminen waren signifikante Wechselwirkungen zwischen der Zwischenfruchtart und dem Standort sowie zum zweiten und dritten Erntetermin zwischen der N-Düngung und dem Standort zu verzeichnen (Tab. A1, Tab. A2 und Tab. A3 im Anhang). So waren z. B. zum dritten Erntetermin an allen Standorten mit der Sonnenblume die höchsten Sprosserträge erreicht worden, während die geringsten Erträge zum letzten Schnitttermin am Standort Pillnitz beim Buchweizen und an den Standorten Groß Radisch und Köllitsch beim Hanf zu verzeichnen waren. Während die N-Düngung mit Horngrieß am Standort Pillnitz zu keinem Erntetermin eine signifikante Wirkung auf den Spross-Ertrag der Zwischenfrüchte hatte (Tab. A4, Tab. A5 und Tab. A6 im Anhang), konnten am Standort Groß Radisch zu allen Ernteterminen (Tab. A7, Tab. A8 und Tab. A9 im Anhang) und am Standort Köllitsch zu den beiden letzten Ernteterminen (Tab. A10, Tab. A11 und Tab. A12 im Anhang) durch die Düngung hervorgerufene signifikant höhere Sprosserträge der Zwischenfrüchte festgestellt werden. Nach der Sonnenblume erreichten Hafer und Roggen an den Standorten Groß Radisch und Köllitsch die höchsten Sprosserträge, während in Pillnitz der Senf und der Roggen in der Höhe des Sprossertrages folgten. Im Mittel der Düngestufen und Zwischenfrüchte wurden am Standort Pillnitz zum dritten Erntetermin mit 55,8 dt TM ha -1 sehr hohe Zwischenfruchterträge erreicht, gefolgt vom Standort Köllitsch (28,6 dt TM ha -1 ) und Groß Radisch (23,5 dt TM ha -1 ).

96 Read more

Generation and Assessment of Accuracy of Digital Elevation Model by Using Pcigeomatica (10.3)

Generation and Assessment of Accuracy of Digital Elevation Model by Using Pcigeomatica (10.3)

of PCI Geomatics 10.3.Thealong-track stereoimages of Advanced Spaceborne Thermal Emission and Reflection radiometer (ASTER) sensor with 15 m resolution were used to produce DEM on an area with low and near Mean Sea Level (MSL) elevation in Johor Malaysia. Despite the satisfactory pre- processing results the visual assessment of the DEM generated from Toutin’s model showed that the DEM contained many outliers and incorrect values. The failure of Toutin’s model may mostly be due to the inaccuracy and insufficiency of ASTER ephemeris data for low terrains as well as huge water body in the stereo images.

6 Read more

Optimierungsverfahren f¨ur schaltungstechnische Realisierungen zellularer Rechner

Optimierungsverfahren f¨ur schaltungstechnische Realisierungen zellularer Rechner

sten Anwendungen von CNN eine Symmetrie bez¨uglich der ’Template’- Matrizen zugrunde liegt. Die Symmetrie erzeu- genden Operationen sind f¨ur eine 3 × 3 Matrix unter anderem Spiegelungen an der mittleren Spalte oder mittleren Zeile, bzw. eine punktsymmetrische Spiegelung am mittleren Ele- ment. Durch die Selektion der k Individuen einer Generati- on mit den jeweils kleinsten Fehlern bildet sich eine Popu- lation aus, in welcher eine Symmetrie bevorzugt wird. Die- se Symmetrie ist nicht fest vorgegeben, sondern wird durch das Optimierungsverfahren erzeugt, was insbesondere dann von Vorteil ist, wenn Bauteiletoleranzen eine feste Vorgabe von Symmetrien behindern. Die Leistungsf¨ahigkeit des SSA- PE Algorithmus wird in diesem Beitrag mit einem anderen evolution¨ar inspirierten Verfahren, dem Differential Evoluti- on (DE) Verfahren, erstmals von R. Storn und K. Price 12 (@)14 (@) eingef¨uhrt, verglichen. Dazu wurde der DE Al- gorithmus auf dem EyeRIS™ System implementiert. Dieser Algorithmus bildet jedes Individuum der folgenden Genera- tion aus mehreren zuf¨allig gew¨ahlten Individuen der momen- tanen Generation. In einer seiner einfachen Implementierun- gen wird f¨ur die Erzeugung eines neuen Parametervektors der folgenden Generation zuerst aus zwei Parametervektoren der momentanen Generation eine gewichtete Differenz gebil- det. Diese wird anschließend zu einem weiteren Parameter- vektor der momentanen Generation unter Ber¨ucksichtigung eines Crossover-Operators 10 (@) addiert.

6 Read more

Lahne, Madlen
  

(2019):


	Die Lebensqualität von Kraniopharyngeompatienten in erweiterter Betrachtung.


Dissertation, LMU München: Medizinische Fakultät

Lahne, Madlen (2019): Die Lebensqualität von Kraniopharyngeompatienten in erweiterter Betrachtung. Dissertation, LMU München: Medizinische Fakultät

feststellte, fand sich in dem von uns untersuchten Kollektiv anhand des BDI-II-Scores kein Unterschied in Bezug auf den Onset. Zusätzlich zu der erhöhten Depressivität wiesen die Kraniopharyngeompatienten eine überdurchschnittliche Ängstlichkeit auf. Diese konnte sowohl im STAI/X2 als auch im Adult-Self-Report erfasst werden. Auch bei diesem Parameter zeigte sich eine Kongruenz zu den von Roemmler-Zehrer et al. [17] erhobenen Befunden. Die starke Abhängigkeit der Lebensqualität von einer ängstlich-depressiven Symptomatik verdeutlichte die Korrelationsanalyse. Der statistisch bedeutendste Zusammenhang zeigte sich im Bereich der Ängstlichkeit und erstreckte sich über jede einzelne Dimension der gesundheitsbezogenen Lebensqualität gemäß dem SF-36. Auf der Basis dieser Kenntnisse und unter Einbeziehung der

123 Read more

The Electronic Dictionary DEM in NooJ (Le dictionnaire DEM dans NooJ) [in French]

The Electronic Dictionary DEM in NooJ (Le dictionnaire DEM dans NooJ) [in French]

Grâce à l’intégration du DEM dans NooJ, on peut donc utiliser ces informations en les intégrant dans chacune des quatre grammaires syntaxiques A, N, P et T, simplement en associant les contraintes distributionnelles de LVF aux entrées lexicales du DEM. On peut donc construire des grammaires encore plus fines que celles décrites dans (Silberztein 2010), puisqu’on peut aussi vérifier que chaque emploi verbal a les « bons » types de sujet et de compléments.

5 Read more

Berichte aus dem Ökolandbau

Berichte aus dem Ökolandbau

Für alle Versuchsjahre sind für die Nährstoffe Stickstoff, Phosphor, Kalium, Magnesium und für Kohlenstoff einfache Schlagbilanzen für das jeweilige Anbaujahr berechnet worden. Weitere Einflussgrößen für die Stick- stoffbilanz wie Immission, Denitrifikation, asymbiotische N-Bindung blieben unberücksichtigt. In Tabelle 9 sind die Ergebnisse der durchschnittlichen Bilanzen über drei Versuchsjahre aufgeführt worden. Es erfolgte eine Saldierung aller quantifizierbaren Nährstoffmengen, die in den einzelnen Varianten dieser Versuche zu- und abgeführt wurden. Dabei umfasste die Zufuhr das Stroh der Vorfrucht und die Grünmasse an Leguminosen und Gras, die aus den applizierten Mengen und deren Nährstoffgehalten berechnet wurden. Die Abfuhr ent- hielt das geerntete Korn und das von der Fläche abgefahrene Stroh. Der dann ermittelte Nährstoffsaldo ent- sprach den Verlusten bzw. dem Gewinn an Nährstoffen auf der Fläche. Bei dem Versuchsglied Strohernte – Pflug entsprechen die Salden den Entzügen.

58 Read more

Satler, Karin
  

(2011):


	Untersuchung von geschlechts-, rasse- und altersspezifischen hämatologischen Parametern.


Dissertation, LMU München: Tierärztliche Fakultät

Satler, Karin (2011): Untersuchung von geschlechts-, rasse- und altersspezifischen hämatologischen Parametern. Dissertation, LMU München: Tierärztliche Fakultät

Der Referenzbereich für den Hämatokrit liegt bei den männlichen und den weiblichen Tieren zwischen 0,28 – 0,45 L/L. Die Ergebnisse von HOLMAN und DEW (1967) und PENNY et al. (1966) stimmen mit unseren weitgehend überein, auch die Probandengruppen sind vergleichbar. DOORNENBAL (1977) untersucht Blutwerte von 1612 Rindern unterschiedlicher Rassen, die Proben werden unmittelbar während des Schlachtens aus frei fließendem Blut entnommen. Die Werte liegen mit 0,52 L/L weit über den von uns ermittelten Werten und auch weit über den Werten von anderen Autoren. Auch der Mittelwert, den er für weibliche Tiere angibt (0,55 L/L) kann von unseren Werten nicht bestätigt werden. Eine mögliche Ursache für den außergewöhnlich hohen Hämatokrit kann die Mischung von arteriellem und venösem Blut sein, die Doornenbal für die Werte seiner Berechnung benutzt hat. Eine weitere Überlegung wäre, dass die Tiere während dem Transport und der Wartezeit im Schlachthof dehydrieren.

92 Read more

Generation bidding game with potentially false attestation of flexible demand

Generation bidding game with potentially false attestation of flexible demand

that the generators (suppliers) can modify their prices to improve upon their net utility, i.e., the ISO determines generation allocation sensitivities to bid prices of the OPF with demand response. In our setting, the ISO solves an OPF which minimizes the common clearing price of supply to the loads. The game is a ‘discriminatory’ sealed- bid auction in that the generators earn at the price they bid but in quantity determined by the ISO [1,2]. So to simplify matters herein, we do not consider strategic bid- ding by the generators wherein they may infer demand and/or the bidding strategies of their competitors via a probabilistic model, nor multipart bidding to account for start-up/ramp-up costs, secure contracts involving mini- mum and maximum supply per generator, and the like a , nor peak-power consumption penalties [12,13]. Also, we assume each generator has a continuously differentiable and convex cost of supply [3], quadratic in particular [14]. Our model is related to noncooperative Cournot games of electricity markets reversing the direction of day-ahead markets to understand how demand responds to market clearing prices in the long term [15] - here we attempt to understand demand-response on the wholesale (generation-level) market.

11 Read more

Lebensmittelflüsse in Basel

Lebensmittelflüsse in Basel

Spezielles Augenmerk wurde auf die Marktanteile der grössten Detailhändler Coop und Migros sowie auf die Rolle der Direktvermarktung gelegt. Die Absatzkanäle sind ausgewiesen als "Coop & Migros", "Direktvermarktung" und "Andere Verkaufsstätten". Die erste Kategorie ist die Summe der Absatzmengen der beiden grössten Detailhändler Coop und Migros. Die Angabe in der Kategorie "Direktvermarktung" basiert auf Absatzmengen von Produzenten, welche ihre Produkte (oder Teile davon) in der Stadt an die Endkonsumenten verkaufen: auf den Basler Märkten (Stadtmarkt, Matthäus, St.Johann, Tellplatz, Riehen), über Gemüse-Abos, wie sie bei- spielsweise vom Birsmattehof aus Therwil, dem Rehaghof aus Aesch oder der Gärtnerei Berg aus Binzen (D) angeboten werden, oder im eigenen Laden (z.B. Hofladen der Gärtnerei Berg in der Markthalle) verkaufen. Als Direktvermarktung definieren wir den Verkauf von Produkten aus eigener Produktion oder von Produkten, welche von einem anderen Produzenten zugekauft wurden. Die Mengen, welche von Gemüse- bzw. Obsthändlern auf Märkten abgesetzt werden, wurden nicht berücksichtigt. Rund 50% aller Direktvermarkter, welche Produkte im Kanton Ba- sel-Stadt verkaufen, wurden im Rahmen der Untersuchung befragt. Aufgrund dieser Mengen- angaben konnten Hochrechnungen für die Gesamtmengen der Direktvermarktung gemacht werden 2 .

21 Read more

ACCURACY ASSESSMENT OF DIGITAL ELEVATION MODEL (DEM) GENERATION FROM WV02 SATELLITE IMAGES:  A CASE STUDY OF THE BAGHDAD-AL-WIHDA TOWNSHIP/IRAQ.

ACCURACY ASSESSMENT OF DIGITAL ELEVATION MODEL (DEM) GENERATION FROM WV02 SATELLITE IMAGES: A CASE STUDY OF THE BAGHDAD-AL-WIHDA TOWNSHIP/IRAQ.

The stage extraction value of Z, articulated an important stage to assess the accuracy of DEM extracted from a pair of W V02. Four basic steps to extract the value of Z : (1)Data entry, (2) data management, (3) analysis and (4) output data, for that, the GIS environment is ideal to complete the task (Robert J. Peckham,2007). Enter the different layer of the DEMs simultaneously with creation of shapefile (shp*) that contains thirty Ground controller points information (Enter and data management stage). Matching layers) DEM layers and feature point layer (, use Spatial Analyst Tools to extract the Z value (Table 3).It is the stage of analysis and data output.

11 Read more

Kriegmair, Antonia
  

(2017):


	Auswirkungen der Adipositaschirurgie auf Beckenbodenfunktionsstörungen bei Frauen und Männern.


Dissertation, LMU München: Medizinische Fakultät

Kriegmair, Antonia (2017): Auswirkungen der Adipositaschirurgie auf Beckenbodenfunktionsstörungen bei Frauen und Männern. Dissertation, LMU München: Medizinische Fakultät

als unabhängigen Risikofaktor für das vermehrte Auftreten von Störungen der Sexualfunktion (62). Pace et al. dokumentierten in ihrer Studie mit 42 normalgewichtigen, 73 übergewichtigen und 44 adipösen Frauen eine signifikante Korrelation zwischen Sexualstörungen und dem BMI der Frauen. Insbesondere die Lubrikation und die Orgasmusempfindung scheinen laut Pace et al. gestört zu sein. Kein signifikanter Zusammenhang bestand zwischen einem erhöhten BMI und dem sexuellen Verlangen bzw. Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs (63). Dem entgegen stehen Studien von Yaylali et al. und Kadioglu et al., die keinen Zusammenhang zwischen Adipositas und Störungen der Sexualität zeigten. Yaylali et al. untersuchten in ihrer Studie das Auftreten von Sexualstörungen bei 45 übergewichtigen und adipösen Frauen im Vergleich zu einer Kontrollgruppe mit 30 normalgewichtigen Frauen. Es konnten keine erhöhten Raten für Sexualfunktionsstörungen bei den Frauen mit erhöhtem BMI festgestellt werden (64). Diese Ergebnisse stimmen mit den Daten von Kadioglu et al. überein, die bei einem Vergleich von 64 adipösen und 27 normalgewichtigen Frauen keine signifikanten Unterschiede in der Häufigkeit von Sexualfunktionsstörungen detektieren konnten (65). Sexuelles Verlangen, Lust und Orgasmusempfindung waren nicht Bestandteil unseres Fragebogens. Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs war im Vergleich zu den anderen Symptomen, die in der Domäne Sexualfunktion abgefragt wurden, präoperativ mit einer Prävalenz von 29% das häufigste Symptom. Alle anderen Symptome traten bei weniger als 25% der Patientinnen auf. Vergleiche zu normalgewichtigen Frauen konnten mangels einer Kontrollgruppe nicht durchgeführt werden.

157 Read more

Reconstructing High-Accuracy Dem with Precise Orbit Data and External Dem

Reconstructing High-Accuracy Dem with Precise Orbit Data and External Dem

Interferometric synthetic aperture radar (InSAR) has been widely applied to digital elevation model (DEM) reconstruction or ground displacements researches related to a variety of processes, both natural and anthropogenic [1, 2]. In such applications, repeat-pass satellite modes, i.e., a single antenna observes the same area from different orbits with the same track, are mainly used in spaceborne interferometric techniques. These techniques are attractive for measuring and interpreting elevation information, motion or variations of the reflecting elements on the ground according to the phase differences between two SAR images [3, 4].

18 Read more

Familienkapellen auf dem Kirchhof und dem Gutshoffriedhof

Familienkapellen auf dem Kirchhof und dem Gutshoffriedhof

Die Form des zentralen Risalits der gemeinsamen Kapelle der Familien von Aderkas, von Berg und von Buhrmeister (1791) auf dem Friedhof von Peude (Pöide) war bereits deutlich klassizistisch (Abb. 12). Den Giebel, der die griechische Tempelarchitektur imitierenden Kapelle, schmückt das Wappen der von Anderkas, das Fries ist aufgeteilt in Triglyphen und Metopen, deren Steindekor meisterlich ist. Mit den Metopen wechseln sich mit in der Memorialarchitektur zur Klassik zählenden Memento mori ab – Schädel mit gekreuzten Beinknochen und Sonnenblumen. Obwohl dieses dekorative Ornament eine christliche Botschaft trägt – der Schädel ist ein Symbol für Adam als ersten Menschen und die von ihm begangenen Sünden und die Sonnenblume symbolisiert das ewige Leben –, entspricht dies von seiner Formsprache her eher antiken

18 Read more

Show all 10000 documents...